Sommerhaus mit Wasserlage

Sommerhaus mit Wasserlage

Welche Entwicklungsmöglichkeiten in der Idee eines Sommerhauses liegen, verdeutlicht das dritte und jüngste Beispiel aus der Reihe der Jahreszeitenhäuser. Es wurde für ein Berliner Bauherrenpaar entwickelt, das nach langer und intensiver Suche inmitten der Rheinsberger Seenlandschaft im versteckten Örtchen Kagar ein Wassergrundstück erwarb.

Die alte Datsche ermöglicht etwas Neues!

Da See und Uferzone zur geschützten Landschaft gehören, wäre nach dem geltenden Baurecht ein Neubau zum Wasser hin nicht erlaubt gewesen. Doch glücklicherweise gab es die alte Datsche auf dem Gelände. Sie schien nur darauf zu warten, dass man ihre besondere Lage erkannte, um sie gegen einen Neubau auszutauschen. Die Idee reifte, die Bauherren äußerten Wünsche nach einem Satteldach und das Projekt nahm mehr und mehr Konturen an. Schließlich wurde der Entwurf genehmigt. Dem neuen Gebäude nähert man sich von hinten. Der Besucher spürt bereits bei der Annäherung, dass Haus und Umgebung wie selbstverständlich zusammengehören. Die Fenster laden ein, durch den Wohnraum hindurch bis zur Wasserlinie am Ende des Grundstücks zu schauen. Das symbiotische Bild wird durch die einfache Blumenwiese unterstützt, die bewusst als solche angelegt wurde.

Fotos: © Andreas Riedel