Ein Dachgeschossausbau in Berlin-Wilmersdorf

Ein Dachgeschossausbau in Berlin-Wilmersdorf

Altes Westberlin! Rund um den Volkspark Schöneberg hat sich wenig verändert in den letzten Jahren. Das Wohnquartier ist ruhig und hat eine hohe städtische Lebensqualität. In einem ca. 900 qm großen Dachgeschossrohling in der Mainzerstraße entstanden drei große Wohnungen für die nächste Generation der Eigentümer. Die Wohnanlage befindet sich in Familienbesitz.

Mit dem Dachausbau soll eine Familientradition fortgeführt werden. Auch in vierter Generation lebt man bereits mit seinen Mietern unter einem Dach.

Die vorhandene Baukörperstruktur gibt vieles vor. Das Satteldach des Rohlings besitzt eine Höhe von ca. 5,80 vom Dachboden bis zur äußeren Firsthöhe.. Das ist der Raum, der zum Ausbau zur Verfügung steht.

Die Straßenfassaden des Wohnblocks bestehen aus gegliederten, sich wiederholenden Fassadenabschnitten mit Fensterbändern. Dem Satteldach werden daher in sich wiederholender Abfolge kräftige Dachgauben aufgesetzt. Die betonte Ecke des Baukörpers an der Kreuzung Mainzer/ Koblenzer Straße wird im Dachbereich nur zurückhaltend aufgenommen. Die einzelnen Wohnungen sind von außen nicht ablesbar.

Die räumliche und funktionale Aufteilung der Wohnungen erfolgt nach einer festgelegten Abfolge. Räumliches Zentrum der Wohnungen ist das Wohn- und Esszimmer. Hier bleibt der Dachraum in seiner ursprünglichen Größe erhalten. Küche, Dachterrasse oder Galerie sind angehängt oder vorgelagert. Vom Wohnraum gelangt man auch in die rückwärtigen Bereiche der Wohnung. Hier befinden sich die Zimmer für die Eltern und die Kinder mit den notwendigen Nebenräumen.

Text: Manuela Zappe
Fotos: © Anjin Photography